Am Ende des Weges bist du ein anderer, als der, der an seinem Anfang von seinem Ende geträumt hat.   

 

Ich bin 1965 geboren und habe Germanistik und Geschichte in Bremen studiert. Nach Zeitungsvolontariat und mehrjähriger Tätigkeit als freie Publizistin bin ich darauf gekommen, dass es viel schöner ist, eigene Texte zu schreiben, bei denen einem keiner im Nacken sitzt. Seit 2006 werden von mir Bücher in kleinen Publikumsverlagen veröffentlicht. Darunter ist die  Novelle „Juris Kristalle“, für die ich ein Aufenthaltsstipendium für die Sparte Literatur in der Berchtoldvilla in Salzburg erhalten habe. Außerdem schreibe ich Gedichte, die in nationalen und internationalen Literaturzeitschriften veröffentlicht werden. Ich bin Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller. Und ich habe einen erwachsenen, wunderbaren Sohn und lebe und arbeite in ländlicher Idylle, in Achim bei Bremen. Auf langen Spaziergängen entlang der Weser kommen mir die Ideen für meine Texte, könnte ich jetzt schreiben. Aber das stimmt so nicht. Sie wachsen auch zwischen zwei Kaffeetassen, im nächtlichen Zimmernebel der Wolfsstunde oder in der Faltenlandschaft des Gesichtes eines Menschen, der mir im Zug gegenübersitzt.

 

 

 

Meine Wörter sind Früchte der angegriffenen Haut in mir.

 

Sie ist transparent. Ihre Poren sind Landschaften, die ich nie bereist habe.

 

Feuerland ist auch dabei…und ein Lavendelfeld.

 

Ich sammle die Blüten und trinke Lila. Es tropft auf das Papier, 

 

als hätte ich mich geschnitten. Der Atem der Kiefer geht darüber hinweg.

 

Ich zerbreche sanft…über dem Papier

 

 

Und manchmal male ich in meinem kleinen Atelier am Rande der Schreibwerkstatt Aquarelle. 

 

 

"Frau vor einem Hutladen" Aquarell

Aktuelles

Kriminalroman "Die Chiffren der Toten" im Verlag Edition Oberkassel als ebook erschienen.

 

Derzeit in Arbeit befindliches Manuskript: Roman über die amerikanische Lyrikerin Emily Dickinson. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kerstin Fischer